Grüß Gott

 

und lichWillkommen

in den röm. kath. Pfarren Gerasdorf bei Wien

Süßenbrunn und Seyring

sowie in den Filialkirchen Kapellerfeld und Oberlisse

 

 

 

Unsere Pfarre hilft gerne!

Es ist eine schwierige Zeit für uns alle. Da kann einem schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Auch, wenn die Pfarrkanzlei aus Sicherheitsgründen geschlossen ist - Ihre / Unsere Pfarre hilft gerne!

 
Wenn Sie gerne mit jemandem sprechen möchten, sei es über Ihre Sorgen und Ängste, sei es über Belastungen zu Hause, aber auch um einfach einmal Kontakt mit anderen Personen zu haben, sind wir gerne

Montag bis Freitag

von 09:00 bis 11:30 Uhr

telefonisch unter der Nummer  0664 610 1361

oder per E-Mail kanzlei@pfarre-gerasdorf.at  erreichbar.

Zusätzlich bieten wir telefonische Betreuung durch

Diakon Werner-Karl FRIEDRICH

Montag bis Freitag von

10:00 – 12:00 Uhr & 16:00 – 20:00 Uhr

 unter der Nummer 0699 / 100 40 955

 oder über

SKYPE (https://join.skype.com/invite/fR7YFPskbrmT )

für Videotelefonie an.
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Telefonseelsorge der Erzdiözese Wien 24 h unter der Nummer 142

 

·        Unsere Priester feiern ohne physische Beteiligung der Gläubigen weiterhin die heilige Messe. Konkrete Fürbittanliegen können Sie per Mail  an die Pfarre (E-Mail mit BETREFF: „Gebetsanliegen“) schicken.

·        Hilfe bei dringenden Besorgungen für Risikogruppen, finden Sie bei der HOTLINE DER STADTGEMEINDE unter

                       ♥ GERASDORF ZEIGT HERZ

                      Telefonnummer 02246 / 2272 2272
-------------------------------------------------------------------------------------

 

Wenn Sie in Berufen arbeiten, mit denen Sie das Funktionieren unseres Staates und unserer Gesellschaft aufrecht erhalten, möchten wir auch diese Gelegenheit nützen, Ihnen zu danken.

 

Wenn Sie auch persönlich - oder Ihr Umfeld - von den Folgen des Virus betroffen sind, möchten wir Ihnen vergewissern, wir sind in Gedanken und im Gebet mit Ihnen verbunden.

Ansonsten wünschen wir Ihnen, dass Sie neben den vielleicht schmerzlichen Beschränk­un­gen auch geistlichen Gewinn aus dieser besonderen Zeit gewinnen können; und Dankbarkeit für das Wesentliche wächst.

 

 IHR TEAM DER PFARREN GERASDORF

(Gerasdorf Stadt, Oberlisse, Kapellerfeld),

SEYRING UND SÜSSENBRUNN

 

Gedanken zu den aktuellen Ereignissen

von Mag. Paul Mazal und Diakon Werner Friedrich

 

 

Verfasst am Sonntag, 15.03.2020

 

Wenn heute der letzte Sonntagsgottesdienst bis auf weiteres gefeiert wird, werden viele Kirchen leer erscheinen.

NUR, wer diesmal Zuhause bleibt, setzt einen GROSSEN AKT und ein starkes Zeichen der Liebe: Nächstenliebe, Selbstliebe – Dankbarkeit für dieses kostbare Leben, ausgedrückt nicht durch die aktive Mitfeier der heiligen Messe (Eucharistie), sondern gerade durch das Fernbleiben.

Und das ist gut – und schmerzhaft zugleich!                  Mag.Paul Mazal

 

Diese Worte von Paul haben mich zu folgenden Gedanken inspiriert:

 

GUT, weil es uns bewusst erleben lässt, wie sehr wir die Gemeinschaft der Eucharistie-Feier vermissen, wenn wir sie nicht haben können; weil HOFFENTLICH endlich jeder erkennt, dass es nicht das Geld, die Macht, der Einfluss sind, die uns glücklich machen, sondern das LEBEN und die GESUNDHEIT; weil - SO BETE UND HOFFE ICH - sich dadurch viele Menschen wieder der Wichtigkeit Gottes in unserem Leben, der Respektierung von Werten und Menschen und der Notwendigkeit FÜREINANDER UND GEMEINSAM die Schwierigkeiten des Lebens zu meistern.

SCHMERZHAFT, weil es uns nicht gegeben sein wird, den Heil und Kraft bringenden Leib des Herrn in uns aufzunehmen; weil wir erkennen müssen, wie zerbrechlich dieses höchste Gut Leben ist; weil viele Kinder und Jugendliche sich dieser Tage auf Erstkommunion und Firmung vorbereiteten und nun nicht wissen, ob und wann diese großartigen, heiligen Feiern tatsächlich stattfinden; weil Taufen und Trauungen abgesagt, Begräbnisse auf die Verabschiedung am Grab reduziert werden müssen.

ES IST ABER EINE GROSSE CHANCE, die wir alle nützen können, um uns wieder einmal BEWUSST Gedanken darüber zu machen, was die WIRKLICH WICHTIGEN Dinge im Leben sind: Gesundheit, Nächstenliebe, Barmherzigkeit, Gemeinschaft und nicht zuletzt GLAUBE; LIEBE UND HOFFNUNG:

VERTRAUEN WIR AUF DEN HERRN, der die Seinen niemals als Waisen zurück lässt (Joh 14, 18). i

VERNETZEN wir uns im Gebet, das MEHR MACHT hat, als alle Herrscher der Welt zusammen.

NÜTZEN wir diese Tage, um für jene da zu sein, die unsere Hilfe und Barmherzigkeit benötigen.

DANKEN UND BETEN WIR für jene, die sich täglich der Ansteckungsgefahr aussetzen, um UNSER Leben zu schützen, in Spitälern, Arztpraxen, Supermärkten, Apotheken, ...

VERTRAUEN WIR auf den Schutz der Gottesmutter und ihre Fürsprache beim Herrn. SIE IST die Mutter aller Kinder Gottes und wird ebenfalls über uns wachen.

UND WENN ALLES VORBEI IST, vergessen wir nicht die Erfahrungen dieser Tage und stehen wir weiter eng zusammen, um Leben, Gemeinschaft und Frieden zu bewahren!


DAS SCHENKE UNS ALLEN DER LIEBENDE UND BARMHERZIGE GOTT, + DER VATER, + DER SOHN UND DER + HEILIGE GEIST! AMEN!
                          

                        Diakon Werner-Karl Friedrich / Br. Masseo - OFS Wien

Die Kanzlei ist bis auf WEITERES geschlossen!

 

Danke für Ihr Verständnis!

 

Sie können uns per Mail unter

 

kanzlei@pfarre-gerasdorf.at

 

oder unter Tel.: 0664 610 1361 erreichen.

 

Offizielle Mitteilungsplattform der

röm.-kath. Pfarren Gerasdorf und Seyring

 2201  Gerasdorf, Kirchengasse 1

Rufnummer Festnetz : 02246 2267

Rufnummer für alle Pfarren und Filialkirchen: 0664 6101361

                          Homepage: http://www.pfarre-gerasdorf.at                                  
E-mail: kanzlei@pfarre-gerasdorf.at

Pfr. Mod.: Branko    0664 4449271