image

netzwerk-gottesdienst
zu Hause Gottesdienst feiern

Im Gebet verbunden, wenn auch nicht physisch an einem Ort. Dazu bieten wir Ihnen unsere Netzwerk-Gottesdienste an.

 

 

Gottesdienste zu Hause hören & sehen. Hier eine Liste aller Radio und Online-Übertragungen für Euch, wenn Ihr am Sonntag und während der Woche keinen Gottesdienst besuchen könnt.

 

Katholische Gottesdienste live

 

Radio

 

 

Stift Heiligenkreuz

 

 Mit den Zisterziensermönchen der Abtei Heiligenkreuz können Sie täglich das Stundengebet und Hl. Messe (tgl 6.25, 11.00 und 17.00) mitfeiern.

 

Am Montag können Sie zusätzlich auch wie bisher um 18.00 die Hl. Messe und jeden Dienstag um 13h den Rosenkranz aus der Katharinenkapelle in  Heiligenkreuz mitfeiern. Die Mönche beten für und mit der ganzen Welt. Wenn Sie besondere Gebetsanliegen habenm, senden Sie diese an die Mönche unter: gebet@hochschule-heiligenkreuz.at

 

Video/Internetstreaming:

 

  • vaticannews.va: tgl. 7.00  Messe mit Papst Franziskus aus der Casa Santa Marta (Italienisch mit deutscher Übersetzung durch Radio Vatikanmitarbeiter) 
  • Domradio.de: Montag bis Samstag 8.00  und Sonntag 10.00
  • EWTN Montag bis Samstag 8.00, 14.00 (engl/lat) und Sonntag 10.00, 14.00 Uhr (engl/lat)
  • Bibel-TV Montag bis Samstag 8.00 Uhr und Sonntag 10.00
  • Katholisch.de: Montag bis Samstag: 8.00 und Sonntag 10.00

 



 

 

Ergänzung speziell für Wort-Gottes-Feier-Leiter und Kommunionspender (die anderen oben genannten Zielgruppen sollten darüber bereits ein Mail erhalten haben):

 

Generalvikar Nikolaus Krasa veröffentlicht im Namen des Wiener Erzbischofs weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie.

 

https://www.erzdioezese-wien.at/site/nachrichtenmagazin/schwerpunkt/kircheundcorona/article/81183.html

Pfarre Gerasdorf bei Wien,

zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hat der Bundeskanzler die Spitzen der anerkannten Kirchen- und Religionsgemeinschaften am heutigen Donnerstag zu einer Beratung eingeladen. Seitens der katholischen Kirche hat Kardinal Schönborn als Vorsitzender der österreichischen Bischofkonferenz teilgenommen. Dabei wurden den Kirchenvertretern von Seiten der Regierung die Expertise und aktuellen Erkenntnisse zum Coronavirus vorgelegt. Aufgrund der jüngsten Situation wurden gemeinsam Maßnahmen vereinbart.

Daher ordnet der Erzbischof von Wien für seine Diözese folgendes an:

 

·         Versammlungen aller Art (in geschlossenen Räumen und im Freien) bedeuten ein hohes Übertragungsrisiko und sind bis auf weiteres abzusagen.

·         Gottesdienste finden daher ab Montag, 16.3.2020 ohne physische Anwesenheit der Gläubigen statt. Doch die Kirche hört nicht auf zu beten und Eucharistie zu feiern. Die Priester sind aufgerufen, die Eucharistie weiterhin für die Gemeinde und für die Welt zu feiern. Die Gläubigen sind eingeladen, über Medien teilzunehmen (Radio, Fernsehen, Onlinestream,..) und sich im Gebet zuhause anzuschließen.

·         Sämtliche aufschiebbare Feiern (Taufen, Hochzeiten, etc.) sind zu verschieben.

·         Begräbnisse sollen im kleinsten Rahmen und nur am Grab, bzw. außerhalb des Kirchenraumes stattfinden. Das Requiem, bzw. andere liturgische Feiern im Zuge des Begräbnisses, sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

·         Weitere Versammlungen (Gruppenstunden, Sitzungen, Sakramentenvorbereitungen, Bibelkreise, Gebetsrunden, Exerzitien,..) sind abzusagen. 

·         Kirchen sind zum persönlichen Gebet tagsüber offen zu halten.

 

Weitere Informationen meinerseits folgen spätestens vor der Karwoche.

 

Es ist mir bewusst, dass dies schwerwiegende Maßnahmen sind, die wir nicht leichtfertig treffen. Bei all dem geht es darum, vor allem die Gruppe der alten und kranken Menschen zu schützen, die am meisten gefährdet sind. Die Maßnahmen sind Ausdruck einer recht verstandenen christlichen Selbst- und Nächstenliebe. Wir als Kirche hören nicht auf, für die Sorgen und Nöte der Menschen in verantwortungsvoller Weise da zu sein, für sie zu beten und die Eucharistie zu feiern, gerade in dieser schwierigen Situation.

 

Mit freundlichen Grüßen

Nikolaus Krasa

Generalvikar

Ordinariat

KATHOLISCHE KIRCHE Erzdiözese Wien